Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2009

15072009179 15072009182 15072009181

Edirne befindet sich etwa 220 km westlich von Istanbul nahe dem Dreiländereck Bulgarien, Griechenland und Türkei am türkisch-griechischen Grenzfluss Meriç (Maritza). Der Nebenfluss Tunca (Tundscha) mündet südlich vom Zentrum in den Meriç. Die Stadt liegt in der fruchtbaren thrakischen Ebene.

Augustus verzichtete während seiner Herrschaft auf die Eroberung Thrakiens und somit auch der Stadt. Thrakien wurde erst unter Kaiser Claudius erobert. Hadrian befahl um 125 n. Chr., die Stadt Odrysia, die Hauptstadt des trahkischen Odrysenreiches vom 5. bis 3. Jh. v.Ch., wieder aufzubauen und zu erweitern, und gab ihr den Namen Stadt Hadrians – Hadrianopolis. 378 wurden hier die Römer unter Kaiser Valens von den Goten geschlagen (Schlacht von Adrianopel).

Die ältesten Bauten sind die Ruinen der römischen Stadtmauern mit einem byzantinischen Turm, der Makedonischer Turm (türk. Makedon Kulesi). Die 1575 vom Architekten Mimar Sinan erbaute Selimiye-Moschee und die Rüstem-Paşa-Karawanserei (1554) sind die bekanntesten Bauwerke. Weitere sehenswerte Moscheen sind die Eski Cami (1414), Üç Şerifeli Cami  (1447) sowie der 1488 fertiggestellte Gebäudekomplex von Sultan Beyazıd II., der um eine zentrale Moschee eine Medizinfachschule, ein Krankenhaus, Gästehäuser, ein Hammam, Verwaltungsgebäude und eine Grundschule enthielt.

Edirne verfügt über drei historische Basare, den Ali Pascha Basar (1569) und den Arasta Basar, beide von Sinan erbaut, sowie den ältesten von allen, den Bedesten Basar (1418).

———

Edirne Saat Kulesi ve Kale kazıları

Edirne Kalesi’nin dört büyük burcundan Üç Şerefeli Camii’nin yakınındaki Makedonya Kulesi adı verilen burç üzerine inşa edilerek  „Saatli Kule“ ismiyle anılan kule, Vali Hacı İzzet Paşa tarafından 1884’de ahşap olarak yaptırıldı. Devamı …

Advertisements

Read Full Post »

Vom schwarzen Meer ins Bosporus hinein…

Es gibt an der Einmündung zwei Dörfer , die man mit den Namen „Fener“ (Leuchtturm) nennt. Rumeli Feneri und Anadolu Feneri… An den beiden Seiten befinden sich die zwei Leuchtürme wo sich die Dörfer auch entwickelt haben.

2009-07

2009-07 (11) 2009-07 (12) 2009-07 (14)

2009-07 (17)

An der Einmündung des Bosporus in das Schwarze Meer liegen die Symplegaden (in der griech.-röm. Sage „die Zusammenschlagenden“)  gemäß der Argonautensage zwei mythologische Felseninseln. Die eine befindet sich auf der asiatischen und die andere auf der europäischen Seite der Meerenge. Der Sage zufolge sind die Inseln nicht im Meer verwachsen, sondern schwimmen in der See. Einmal treiben sie aufeinander zu und dabei schwillt die Meeresflut in der Mitte mit fürchterlichem Toben an. Dann wiederum treiben sie auseinander und es bildet sich eine enge Durchfahrt zwischen ihnen.

Die Argonauten, auf ihrer Fahrt nach Kolchis, mussten diesen Engpass durchqueren. Auf Weisung des Sehers Phineus lässt Jason zunächst eine Taube zwischen den Felsen voran hindurchfliegen und als diese mit geringer Verletzung der Schwanzfedern hindurchkommt, rudern sie selbst rasch nach und kommen mit Verlust des Steuerruders davon. Gemäß der Sage hörte die Bewegung der Symplegaden seit dieser Zeit auf.

Read Full Post »

Hier nur zwei Beispiele :

EROL SANDER

Erol Sander wurde am 09. November 1968 in Istanbul geboren und lebt seit 1973 in München, wo er BWL und Politikwissenschaften studierte. 1992 begann er in Paris eine erfolgreiche Karriere als Model. Während er für renommierte Designer wie Armani, Dolce&Gabbana, Dior oder Louis Vuitton arbeitete, nahm er parallel dazu Schauspielunterricht. Auf dem Bildschirm war Erol Sander 1998 erstmals in der französischen TV-Serie „Paradis d’enfer“ zu sehen. Den Durchbruch im deutschen Fernsehen schaffte er im Jahr 1999 in der Titelrolle der Krimiserie „Sinan Toprak ist der Unbestechliche“. Daraufhin folgten weitere Hauptrollen in Filmen und Serien im europäischen und deutschen Fernsehen.

www.erolsander.de

ERDOĞAN ATALAY

Geboren 22. September 1966 in Hannover. Seine erste Nebenrolle bekam er mit 18 Jahren in der Aufführung Aladdin und die Wunderlampe im Staatstheater Hannover.

Atalay begann 1987 sein Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Nach einigen weiteren kleinen Theaterrollen in Hamburg bekam er Gastrollen bei Einsatz für LobeckDoppelter EinsatzDie Wache und Der Clown.

Seinen Durchbruch erzielte er im März 1996 mit der Hauptrolle bei Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei. Seitdem spielt er dort den türkischstämmigen Hauptkommissar Semih Gerkhan.

2005 erschien eine von Atalay verfasste Kurzgeschichte (Die Türkei ist da oben) in der deutsch-türkischen Anthologie Was lebst du?.

Er lebt mit seiner Frau und der gemeinsamen Tochter (geb. 22. November 2000) in Berlin.

Read Full Post »