Der türkische Kaffee

1517 unter den Sultan Yavuz Selim hatte Özdemir Pascha, der Gouverneur von Jemen, Jemen, seinen Lieblingsgetränk, den Kaffee, nach Istanbul gebracht. Der Kaffee fand in einer kurzen Zeit als ein angesehenes Getränk in der Palast-Küche große Interesse. Im Hof wurde als ein Beamtenrang der Kaffeemeister dazugefügt , der die Aufgabe hatte den Sultan oder Hochsbeamten den Kaffe zu kochen.

Der Kaffee, den man in langwierigen Zeremonien im Palast serviert hat, wurde demnach auch in der Öffentlichkeit viel getrunken. Es wurden jede Menge Kaffehäuser geöffnet , die eine Kaffeehaustradition erschaffen haben.

Im Jahre 1544 eröffneten zwei syrischen Araber in Istanbul Tahtakale den ersten Kaffeehaus.

Der türkische Kaffee ist ein Getränk, der als erstes angeboten wird an Gästen der einheimischen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.