Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2010

Obsidian ist ein natürlich vorkommendes, vulkanisches Glas. Der Name leitet sich von dem Römer Obsius her, der in der Antike den ersten Obsidian von Äthiopien nach Rom gebracht haben soll. Obsidian entsteht bei rascher Abkühlung von Lava mit einem Massenanteil an Wasser von maximal 3–4 Prozent.

Weltweit sind bisher etwa 70 Fundorte bekannt. Wichtige Obsidianvorkommen sind unter anderem in Vorderasien

  • in der Nähe von Jerewan, Armenien
  • Hassan Dağ, Türkei
  • Ikizdere, Türkei
  • Nemrut Dağı, Türkei

Obsidian wurde wegen seiner großen Härte und des scharfen Bruchs seit frühester Zeit für Werkzeuge wie Keile, Klingen, Schaber und Bohrer benutzt. Obsidian konnte jedoch mit antiken Mitteln nicht geschmolzen oder gefärbt werden. In der hethitischen Großreichszeit wurden Gefäße aus Obsidian hergestellt. Im alten Rom wurde geschliffener und polierter Obsidian als Spiegel verwendet. Die Assyrer bezogen Obsidian unter anderem aus den Nairi-Ländern in der nordöstlichen Türkei. Unter Tiglat-pileser I. ist er als Tribut belegt.

Advertisements

Read Full Post »

Unterwegs in Anatolien , auf Rundreisen hat man mehrere Möglichkeiten den Sonnenuntergang zu erleben. Sehr interessante Fotos schiesst man in diesen romantischen Zeiten … Manchmal geniest man einfach die Zeit , doch einiges lässt man nicht vergehen und will man in Erinnerung halten.

Oben : Sonnenuntergang in Pamukkale – Unten: in Kappadokien

Sonnenuntergang am Van-see

Read Full Post »