Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juni 2011

Das Quellwasser von Pamukkale ist mit Calciumhydrogencarbonat gesättigt. Beim Austreten entweicht Kohlendioxid, wodurch sich das Kalk ablagert. Das Thermalwasser wird in einer wärme von ca. 35 °C  ausgeschüttet. In einem Liter sind 2,2 g Kalk gelöst, der zum Teil ausgeschieden wird. Die tägliche Menge könnte damit maximal 48 Tonnen erreichen, aber tatsächlich ist es deutlich weniger. Es gibt 17 Warmwasserbereiche auf einen großes Gebiet , die diese Thermal Wasser hervorbringen. Die Temperatur dieser Thermalquellen ändert sich zwischen 35-100 °C.

Die Kalksinterterrassen wurden im Laufe von Jahrtausenden durch diese Thermalquellen geformt. Schon in der Antike speisten diese Quellen die in der Nähe gelegene Stadt Hierapolis.

Advertisements

Read Full Post »

 

Kaneš (Kanesh) war ein Handelsposten des Altassyrischen Reichs. Dieser war eine Station für Karawanen von und nach Assyrien. Hier wohnten auf ca. vier Hektar schätzungsweise 500 bis 700 Menschen – die Händler und ihre Familien- und auch Kaufleute aus Anatolien und Syrien. Architektonisch unterscheidet sich die Siedlung kaum von einer einheimischen Stadt. Zahlreiche Heiraten zwischen Assyrern und örtlichen Frauen sind durch die Heiratsverträge belegt. Die Einwohner des karum lebten nach assyrischem Recht, waren also extraterritorial. Sie durften aber zum Beispiel keine einheimischen Sklaven besitzen. Gehandelt wurde vor allem mit assyrischen und babylonischen Textilien, Zinn aus Innerasien und anatolischem Silber. Die Assyrer transportierten auch ostanatolisches Kupfer nach Westen.

 

Read Full Post »