Dardanellen – Hellespont

Die Dardanellen (türkisch Çanakkale boğazi) sind eine Meerenge in der Türkei.

 

Im Altertum hieß diese Meerenge Hellespont („Meer der Helle“) , benannt nach Helle, die in der griechischen Mythologie die Tochter des Königs Athamas von Theben und der Nephele ist. Vor dem Hass ihrer Stiefmutter Ino flieht Helle mit ihrem Bruder Phrixos auf einem von ihrer Mutter gesandten, goldenen, fliegenden Widder nach Kolchis. Als sie die Dardanellen überfliegen, sieht Helle verbotenerweise nach unten, wird von Schwindel ergriffen und stürzt ins Meer. So entstand die alte Bezeichnung Hellespont für diese Meerenge.

 

Sie liegt zwischen der europäischen Halbinsel Gallipoli und dem zu Kleinasien gehörigen Nordwest-Anatolien. Damit stellen sie den südwestlichsten Teil der innereurasischen Grenze dar. Der Name stammt von Dardanos, einer Siedlung, die in der Nähe von Troja lag.

 

Diese Meerenge verbindet das Ägäische Meer mit dem Marmarameer. Die Dardanellen sind etwa 65 Kilometer lang und zwischen 1,3 und 6 Kilometer breit, dabei durchschnittlich 50 Meter tief. An der asiatischen Küste der Dardanellen befindet sich die Hafenstadt Çanakkale.

 

Im 2. Perserkrieg überquerte der persische König Xerxes bei seinem Feldzug gegen Griechenland den Hellespont durch eine Brücke an den Dardanellen. Alexander der Große überschritt den Hellespont im Jahr 334 v. Chr. mit einer Armee aus etwa 35.000 Makedonen und Griechen am Beginn seines Persienfeldzuges.

 

Während des Ersten Weltkriegs waren die Dardanellen aufgrund ihrer strategischen Lage Schauplatz der Schlacht von Gallipoli mit hohen Verlusten auf beiden Seiten. Seit 1936 regelt der Vertrag von Montreux die Durchfahrtsrechte.

 

 

Dardanos war eine antike griechische Stadt der Troas am asiatischen Ufer des Hellesponts. Sie lag nahe Ilion und 70 Stadien südlich der Stadt Abydos auf dem heutigen Sehitlik Batarya.

 

Vermutlich wurde die Stadt im 7. Jahrhundert v. Chr. von Äolern gegründet. Schon früh begann man in der Stadt mit einer eigenen Münzprägung. Während des Ionischen Aufstandes wurde die Stadt von den Persern erobert.

 

In hellenistischer Zeit stand Dardanos kurzzeitig unter der Kontrolle der Nachbarstadt Abydos. Während der Auseinandersetzungen zwischen den Römern und Antiochos III. ergriffen die Dardaner die Partei der Römer, die auch an der Küste in der Nähe der Stadt ihr Lager aufschlugen. Zum Dank erklärten die Römer Dardanos zur civitas libera, zur freien Stadt. 84 v. Chr. trafen in der Stadt Sulla und Mithridates VI. zusammen, um über ein Ende des 1. Mithridatischen Krieges zu verhandeln.

 

Die Stadt bestand bis in byzantinische Zeit. Im Mittelalter wurde sie aufgegeben und diente als Steinbruch. Archäologen konnten nur noch vereinzelte Keramik- und Münzfunde machen. Der bis heute bedeutendste Fund war ein ein Kilometer südlich der Stadt gefundener Grabhügel, der reiche Beigaben enthielt.

 

Von Dardanos erhielten die Dardanellen ihren Namen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.