Hasankeyf

HASANKEYF (12)

Hasankeyf ist eine antike Stadtfestung mit großer Geschichte am Tigris in der Provinz Batman. Hisn Keyfa bedeutet Felsenfestung oder Felsenburg. Die Römer nannten die Stadt Kipas, Cepha oder Ciphas. Das könnte von der aramäischen Form Kifa für „Fels“ stammen. 

Die Geschichte von Hasankeyf wird erst in den ersten Jahrhunderten nach christlicher Zeitrechnung greifbar. Dieser Ort lag in der Region, die zugleich Byzanz und die Sassaniden beanspruchten. Daher wechselten sich hier die Machthaber oft ab. Mitte des 4. Jahrhunderts baute Byzanz hier eine Festung und konnte die Sassaniden fern halten. 638, im Laufe der islamischen Expansion, eroberten die Araber diesen Ort. So zuerst Umayyaden und dann Abbasiden. Die Hamdaniden herrschten hier von 906-990 und nach ihnen die Marwaniden von 990-1096.  Unter den Artukiden (ab 1101) wurde Hasankeyf zum Zentrum dieser Gegend ausgebaut. Die Artukiden waren eine Dynastie, die von Artuk abstammen. Artuk war ein General unter dem Seldschuken Malik Schah I.. Die Artukiden herrschten bis 1232 und waren aktive politische Akteure und bauten die Stadt dementsprechend aus. Sie bauten hier Medresen, Wasserkanäle, die zur Burg hin hochreichten und auch die Brücke über den Tigris. 

1232 fiel die Stadt an die Ayyubiden. 1260 wurde die Stadt von den Mongolen überrannt. Allerdings verschonte dann Chülagü Hasankeyf, als er hörte, dass dessen Herrscher ein Ayyubide sei. 1301 überfiel Chülagüs Sohn Ghazan die Stadt. Nach der Zerstörung bauten die Ayyubiden die Stadt wieder auf. Viele der Bauwerke stammen aus dieser Zeit. Ab Mitte des 15. Jahrhunderts stagnierte die Entwicklung. Von 1461 bis 1482 regierten dann die Akkoyunlar. Die Ayyubiden gewannen Hasankeyf zwar wieder, gerieten dann aber unter den Druck der Safawiden. 1515 gewannen die Osmanen dieses Gebiet und überließen den Ayyubiden die Verwaltung der Stadt.  Im 16. Jahrhundert soll die Stadt an die 10.000 Einwohner gehabt haben. Die Bevölkerungszahl sank in den letzten 20 bis 30 Jahren dramatisch. 

—– 

Hasankeyf, tarihteki önemini Artuklular’ın 1101 yılında buraya hakim olması ile kazandı. Bu tarihten itibaren o günkü ismi ile Hısn Keyfa, Orta Çağ’ın önemli şehirlerinden biri oldu. Artuklular, bölgenin idaresinde zaman zaman söz sahibi olduklari gibi, Hasankeyf’te de önemli eserler bıraktı. Kuzeyden güneye kıvrılıp giden Dicle nehri üzerinde yer alması ve o günlerde ticaretin önemli bir kısmının nehir yoluyla yapılması nedeniyle Hasankeyf, ticari ve ekonomik olarak da gelişti. Hasankeyf’i Artuklular’dan alan (1232) Eyyubiler, henüz bölgeye tam hakim olamadan Moğol istilasi ve harabiyeti ile karşılaştı. Birçok yerleşim yeri gibi burası da altüst oldu. Eyyubiler, Moğol şokunu atlattıktan sonra 14. yüzyıl başlarından itibaren Hasankeyf’i yeniden imar etmeye başladı. Özellikle bugün Hasankeyf’te bulunan birçok eserde imzası bulunan Eyyubiler’in, Sultan Süleyman zamanında bu imar faaliyeti zirveye ulaştı. Hasankeyf, bu yıllarda tarihinin en parlak dönemlerinden birini yaşadı. Nihayet Osmanlılar’ın gücüne karşı direnemeyen, Safeviler’in baskıları ve iç hesaplaşmalarla iyice yıpranan Eyyubiler, 1515 yılında burayı Osmanlılar’a bıraktı. Bu tarihten itibaren şehir, tarihi önemini kaybederek günümüze geldi.

Ein Gedanke zu “Hasankeyf

  1. Pingback: Hasankeyf am Tigris « REISELEITER IN ISTANBUL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.