Palais Yeniköy

Mit Urkunde vom 28. September 1882 erfolgte die Schenkung der Liegenschaft mit Gebäude und Grundstück in Yeniköy von Sultan Abdülhamit II. an Kaiser Franz Josef I. als Botschaftsgebäude (Sommerresidenz) für Österreich.

Die Liegenschaft setzte sich ursprünglich aus 7 Stiftungsgütern zusammen, von denen 4 auf die Stiftung von Sultan Beyazid zurückgeführt werden können.

Das Gebäude, im “spätklassischen Stil vermutlich aus der Mitte des 19. Jahrhunderts“ (A. Machatschek) vom Architekten Mıgırdıç Kalfa (Çarkyan), einem Mitarbeiter der Architektenfamilie Balyan, errichtet, hatte dem armenischen Bankier Cezayirlioğlu Mıgırdıç gehört. Die Inneneinrichtung soll nie vollendet worden sein. Nach der Übernahme durch das osmanische Finanzministerium stand das Gebäude ab cá 1860 leer.

Österreich besaß als Sommerresidenz damals im Gegensatz zu den anderen europäischen Großmächten lediglich ein gemietetes Haus in Büyükdere, wovon auch Josef von Hammer-Purgstall bei seiner Ankunft im Jahre 1799 berichtet.

Österreichischerseits wurden zwischen 1894 und 1898 umfangreiche Renovierungen in der Liegenschaft im Hauptgebäude und in seinen Dependencen vorgenommen, für die 244.637 Gulden nach einer Berechnung der österreichischen Botschaft aus dem Jahr 1893 veranschlagt waren.

Die Ausführung und Inneneinrichtung erfolgten im imperialen Stile der damaligen Zeit.
Mit Ende des I. Weltkrieges 1918 verblieb das Palais Yeniköy als einziges Gebäude in Istanbul in österreichischem Besitz, der jedoch nach einem festgelegten Aufteilungsschlüssel bis 1938 gleichzeitig auch Besitz von Ungarn war.

Das Inventar wurde im Auftrag des damaligen Botschafters Markgraf Pallavicini zwecks Aufrechterhaltung des Betriebes der provisorischen Vertretung in İstanbul nach 1918 teilweise verkauft. In den Wirren der Nachkriegszeit dürfte es auch zu Plünderungen gekommen sein. In den Sommermonaten 1920 war das Palais Amtssitz des Britischen Hochkommissariates.

Aufgrund der Annexion Österreich’s durch das Deutsche Reich 1938 gingen Liegenschaft und Gebäude in deutschen Besitz über (Eintragung ins Grundbuch von Sarıyer vom 27.2.1941).
Mit Datum 14.06.1947 erfolgte im Grundbuch von Sarıyer jene Eintragung, die die Liegenschaft wieder als Besitz der Republik Österreich ausweist.

Aufgrund eines Vertrages zwischen dem Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten und der Kongregation der Barmherzigen Schwestern und mit Genehmigung durch das türkische Erziehungsministerium war von 1960 bis 1970 das Internat der österreichischen Mädchenschule St. Georg mit Schulklassen im Erdgeschoß und im obersten Stock des Hauptgebäudes untergebracht.

Seit 1991 sind im Palais Yeniköy das Österreichische Generalkonsulat und seit 1994 das Österreichische Kulturforum untergebracht.

——
Yeniköy Sarayı

28 Eylül 1882 tarihli ferman ile Sultan Abdülhamit II İmparator Franz Josef I’e bina ve arsası ile birlikte Yeniköy’deki araziyi Avusturya Büyükelçiliği yazılı olarak hediye etti.

Arazi o zaman 4‘ü Sultan Beyazid vakfına ait 7 vakıf malından oluşmakta idi.

Ermeni banker Cezayirlioğlu Mıgırdıç ailesine ait olan bina “geç klasik stil tarzında tahminen 19. yüzyıl ortalarında“ (A. Machatschek) Balyanların ikinci kalfalığını yapan Mıgırdıç Klafa (Çarkyan) tarafından inşaa edilmiştir. İç düzenlemesi hiç bir zaman tamamlanmamıştı. Osmanlı İmparatoruğu Maliye Bakanlığına devredildikten sonra 1860 ‘lı yıllardan itibaren boş kaldı.

Avusturya o tarihlerde diğer büyük Avrupa devletlerinin aksine Josef Hammer Purgstall’in de 1799 yılında kaldığından bahsettiği Büyükdere’de kiralık bir eve sadece yazlık ikametgah olarak sahipti.
Avusturya tarafından 1894 ve 1898 yılları arasında arazinin ana binasında ve müstemilatında geniş çapta yenileme çalışmaları yapıldı ve 1893 yılında Avusturya Sefareti’nin bir hesabına göre bunun için 244.637 Gulden kıymet takdir edildi.

İç düzenleme çalışmaları o zamanki imparatorluk stilinde sürdürüldü.

1918 yılında Birinci Dünya Savaşı’nın sona ermesiyle birlikte Avusturya’nın İstanbul’da tek sahip olduğu mülk olarak kalan bina kabul edilen dağıtım sistemine göre 1938 yılına kadar aynı zamanda Macaristan’ın da mülkü idi.

Envanter o zamanki Büyükelçi Markgraf Pallavicini’nin emriyle İstanbul’daki geçici vekalette işlerin yürütülmesi amacıyla 1918’den sonra kısmen satıldı. Savaş sonrası kargaşası yağmacılığa izin vermişti. 1920 yılı yaz aylarında İngiliz Yüksek Komiserliği’nin bürosu olarak kullanıldı.
1938’de Avusturya’nın Almanya tarafından ilhak edilmesi ile bina Alman mülkiyetine geçti (27.02.1941 tarihli Sarıyer tapu kaydı).

Arazi 14.06.1947 tarihi itibariyle Avusturya Federal Cumhuriyeti’nin mülkü olarak Sarıyer tapusuna kaydedildi.

Avusturya Dış İşleri Bakanlığı ile „Merhametli Hemşireler Kongregasyonu’’ arasında yapılan anlaşma gereğince Türk Milli Eğitim Bakanlığı’nın da izniyle 1960 yılından 1970 yılına kadar St.George Avusturya Kız Okulu’nun yatılısı olarak binanın giriş katı ile ikinci katları kullanılmıştır.

Avusturya Başkonsolosluğu ve Avusturya Kültür Ofisi halen bu binada faaliyetlerine devam etmektedir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.