Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Anatolien’

AMM (8)

Gott , verlangsam mich

Beruhige meinem Kopf, bring mein Herz zur Ruhe …
in der Unendlichkeit der Zeit , balanciere meine Hektik.
Im Chaos des Tages gib mir die Gelassenheit der in Ewigkeit lebenden Hügel.
Wasche meine Nerven und meine Muskelverspannungen weg, mit der Melodie die in meiner Erinnerung lebenden Flüsse.
Lass mir die faszinierende und heilende Kraft des Schlafes spüren …
Bring mir bei, die Kunst der augenblickliche Freuden zu leben.
Lehr mich, zu verlangsamen auf eine Blume zu blicken,  zu halten einen Hund oder einer Katze zu streicheln, ein paar Zeilen aus einem guten Buch zu lesen, um Fische zu fangen, in den Träumen zu tauchen …

Erinner mich jeden Tag an die Geschichte der Schildkröte und Kaninchen.
Erinner mich, dass der Sieger des Rennens nicht immer der Schnelläufer ist , dass es eine Menge wichtiger Dinge gibt, als die Geschwindigkeit des Lebens zu erhöhen…
Erlaube mir, nach oben über die Zweige der majestätischen Eiche zu schauen. Ich soll sehen, dass seine Grösse und Stärke von der langsamen und guten Wachstums abhängt.

Gott verlangsam mich und hilf mir, meine Wurzeln in Richtung der Werte der lebenden Erde senden. Hilf mir , damit ich reifer und robuster zu der Sterne meinem Schicksals steigen kann.

Und am wichtigsten von allem …

Gott ,
Gib mir den Mut, die Sachen, die ich ändern kann, zu ändern,
Die Geduld, um die Dinge, die ich nicht ändern kann, zu dulden
Die Klugheit den Unterschied zwischen zwei Sachen zu wissen
Und gib mir Freunde, die mich von der Blindheit und Lügen der Liebe schützen …

( 2000 v.Chr.)

Advertisements

Read Full Post »

Bild

Didyma war der Heligtum der antiken Stadt Miletos gewesen, wo neben anderer Tempeln die bedeutenste Orakelstätte in Anatolien des Gottes Apollon sich befand.

Der Tempel hat eine doppelte Ringhalle, welcher aus 120 ionischen Säulen besteht, die 19,70 m hoch sind. Der Stylobat – oberste Stufe des Tempelunterbaus – hat eine Größe von ca. 51 m × 109 m. Den oberen Abschluss bildete über dem Architrav ein Fries aus Ranken, Löwenfiguren und Medusenköpfe. Einige davon ist heute neben dem Eingang zu sehen.

Bild

Read Full Post »

DSCF2672

Foça ist eine türkische Kleinstadt und die Nachfolgesiedlung der antiken und mittelalterlichen griechischen Stadt Phokaia. Sie lag auf der Halbinsel zwischen dem Golfen von Elaia und Smyrna. Die Einwohner Phokaias unternahmen in archaischer Zeit Seereisen bis nach Spanien und gründeten Handelsstützpunkte. Sie gründeten Kolonien in Massilia (Marseille), Lampsakos und Elaia. Phokaia war bis zum Ende der byzantinischen Zeit in Kleinasien im 14. Jahrhundert besiedelt. Bekannt ist Foça durch die Sirenen-Inseln, die in Altertum Homer in seiner Odyssee beschrieben hat, wo einige der letzten Mönchsrobben des Mittelmeeres leben.

DSCF2666

DSCF2667

DSCF2671

DSCF2662

Read Full Post »

Sagalassos

Sagalassos ist eine antike Stadt in Anatolien in der Nähe des heutigen Ortes Ağlasun innerhalb vom Provinz Burdur. Es liegt am Fuße des Taurusgebirges auf ca. 1.500 bis 1.600 m Höhe über den Meeresspiegel.

Die erste Siedlung geht am Ort bis 4200 vor Ch. zurück. Sagalassos wurde in hellenistischen Zeitalter zu einer grösseren Stadt und nach einem schweren Erdbeben im frühen 7. Jahrhundert während der spätantik-frühbyzantinischen Epoche verlassen. Offenbar blieb die Ruinenstadt danach unberührt und fast ungeplündert bis in die Gegenwart erhalten, sodass die Ruinen, Säulen- und Gebäudefragmente , die bis fast % 98 erhalten geblieben sind, in ihrer Blüte eine sehr wohlhabende antike Stadt signalisieren.

Sagalassos 2

Sagalassos 3

Read Full Post »

Zemi Tal , Laenge 5600 m , Wanderung für ca. 3 – 4 Stunden…

Die Felsformationen entstanden durch heute erloschene Vulkane, deren Lavaströme weite Teile des Hochlandes bedecken. Die Vulkane spuckten neben Lava auch Asche und feste Gesteine aus. Diese wurden durch die Erosion weggespült und zurück blieb die verfestigte basaltische Lava, die die heutigen Felsformationen und Taeler bildet.

Read Full Post »

Older Posts »