Das Mevlana Museum


Das Mevlana-Museum in Konya ist das Mausoleum von Dschalal ad-Din Muhammed Rumi, einem Sufi-Mystiker auch als Mevlana Rumi bekannt. Es war auch das Sektengebäude (tekke) des Mevlevi-Ordens, die als die tanzenden Derwische bekannt sind.

Unter den Seldschukischen Sultan Ala ad-Din Kaikubad kam Mevlana mit seinem Vater nach Konya , wo er als Gelehrter in den Medresen ein Lehrstuhl übernahm.

Als Gelehrter erlangte Mevlana Dschalal ad-Din große Berühmtheit und er lebte und handelte, wie es sich für einen gestandenen und hochangesehenen Gelehrten traditionellerweise gehörte.

Nach seinem Tod wurde Mevlana Dschalal ad-Din in seinem Mausoleum beigesetzt, das dem Mevlevi-Orden ebenfalls als Versammlungsort diente. Dieses Mausoleum ist seitdem das Wahrzeichen von Konya und bis in die heutige Zeit dient es als Wallfahrtsort gläubiger Muslime und der Anhänger Mevlanas.

Letztes von 2010 …

Am Tigris… ein schönes Plätzchen an dem Fluß Tigris ,direkt am Wasser. Es sind die Sitzplätze einer Restaurants im Hasankeyf.

Säulenteile eines Tempels in den Becken von Hierapolis…  In Pamukkale befindet sich der antike Thermal-Pool , was früher ein Tempel war. Und in diesen Pool liegen noch mehrere Säulenreste…

Tanzende Derwisch-Statuetten aus Kappadokien… Ein Besuch zu den echten Tanzenden Derwische lohnt sich…

Ein Pithos in Atrium der Johannes-Basilika in Ephesus…  Der Pithos ist ein großes , gelegentlich übermannshohes Vorratsgefäß für  zB. Wein, Öl oder Getreide.